Wo ist Ecki?
  Merkwürdigkeiten
 




Ich bat die Dortmunder und Castroper Presse Berichte über das Verschwinden von Ecki zu bringen, in der Hoffnung, dass Ecki so wieder gefunden wird.

Die großen Zeitungen in Dortmund, wie WAZ und Ruhr-Nachrichten waren nicht bereit einen Bericht über Eckis Verschwinden zu bringen!
Die Westfälische Rundschau wollte einen kleinen Bericht bringen, kam dann aber nicht zum Termin. Angeblich sei etwas Wichtigeres dazwischen gekommen! 
Man versprach sich zu melden!
Darauf warte ich seit 2 Monaten!


Der Stadtanzeiger in Castrop-Rauxel, ein Anzeigenblatt mit wirklich erstaunlich guten Artikeln,  brachte dann einen Bericht über Ecki.
Es meldete sich schon morgens am 30. August 2008 eine ältere Frau. Durch besagte Frau weiß ich nun, wie Ecki zum Tierarzt kam Ecki lief an der Hecke unseres Hauses herum, sicher auf dem Weg zur Haustür, als er von einer jungen Frau  abgefangen wurde. Sie packte Ecki und nahm ihn mit zur Bushaltestelle. Dann stieg sie in den Bus ein und brachte ihn zum Tierarzt!
Die Anruferin sagte, alle im Bus hätten die junge Frau nicht verstanden, dass sie einfach so einen Hund mitnahm, ohne in der Nachbarschaft zu fragen, wem der Hund gehört.

Sicher meinte es die junge Frau gut, doch durch ihren Übereifer kam Ecki in die Hände von Frau L.

Meine große Hoffnung war, dass jemand Ecki vielleicht in der Karlstr. gesehen hatte oder etwas von der suche der Fr. L. bemerkt hatte.
Dem aber war nicht so!


"Herr Sander" meldet sich
Anfang September brachte das Dortmunder Anzeigenblatt
"Wochenanzeiger" einen Bericht über Ecki.
Wie sich später herausstellte, fiel die Veröffentlichung des Berichtes auf den Tag, an dem Frau L. Post von meinem Anwalt und der Polizei bekam.
Davon aber wußte ich noch nichts.
Gegen 14h ging bei mir das Telefon.
Ein von der Stimme her älterer Mann, der sich mit SANDER meldete, berichtete, er habe Ecki am Vortag in einer Kleingartenanlage in Dortmund - Kirchlinde gefunden. Ecki sei schon ein paar Tage dort herumgelaufen.
Herr Sander beschrieb Ecki wirklich gut, auch sein Leckekzem am Rücken, für das er den Fachausdruck "Flechte" benutzte. 
Natürlich wollte ich Ecki sofort abholen. Herr Sander meinte, er habe seinen Kleingarten an der Kirche.
Welche Kirche?
Es gibt dort insgesamt eine katholische und eine evangelische Kirche, sowie eine neu-apostolische.
Irgendwie war Herr Sander nicht in der Lage die Lage seines Kleingartens zu beschreiben und plötzlich, nach genau 3 Minuten war das Gespräch beendet.
Sofort machte ich mich auf den Weg nach Kirchlinde. 
Es stellte sich heraus, dass es dort insgesamt 3 Kleingartenanlagen gab.
Ich klapperte drei Stunden die Anlagen durch, fragte die dort in ihren Gärten arbeitenden Leute, ob sie Herrn Sander kennen, doch in jeder der Anlagen war er unbekannt. Ein Vorstand eines Kleingarten schaute sogar in das Mitgliederbuch, doch nichts....!
Irgendwann gab ich die Suche auf.
Allmählich dämmerte es mir, dass ich verarscht wurde.
Ich rief bei der Polizei an.
Die zuständige Beamtin, die den Fall Ecki bearbeitete,meinte, es sei sicherlich kein "dummer Jungenstreich". Wenn überhaupt, würden Kinder oder Jugendliche solche Anrufe tätigen, doch nicht ältere Leute.
Es sei wohl ein gezielter Anruf gewesen um mich in die Irre zu führen.


 
  Es waren schon 7932 Besucher (17926 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=